Jagdländer

Mongolei

Zur Großansicht auf die Karte klicken!

Argali und Steinbock

Die Mongolei befindet sich in Zentralasien und hat eine Fläche von 1.564.116 km2. Das Land erstreckt sich von Osten nach Westen über fast 2400 km. Es kann von Norden nach Süden, in die Gebiete – bewaldete Bergsteppe, Halbwüste und Wüste – aufgeteilt werden. Der größte Teil des Landes liegt hoch über dem Meeresspiegel und die Hauptgebirgsflächen konzentrieren sich im Westen. Die mongolischen Berggebiete bestehen aus drei großen Bergketten, dem Altai, Kgangai und Khentii. Der höchste Punkt ist mit 4.374 m der Khuiten Gipfel in den Altai Bergen. Das  mongolische Dornod Tal und die Wüste Gobi sind die hauptsächlichen Jagdgebiete der Mongolei. Je nachdem auf welche Wildart Sie jagen, wird unser Partner vor Ort alle nötigen Vorbereitungen treffen, um Ihre Jagdreise unvergesslich zu machen. Sie fliegen nach Ulan Bator (Ulaanbaatar), der Hauptstadt der Mongolei, wo Sie von unserem Partner in Empfang genommen werden. Eine Deutsch und Englisch sprechende Dolmetscherin ist bei Ihrer Ankunft am Flughafen und auch bei Ihrer Rückreise anwesend. Danach geht es mit einem Inlandsflug weiter, sollten am selben Tag keine Flüge gehen, werden Sie eine Nacht in Ulan Bator in einem Hotel übernachten.

Für die Jagd auf das bekannte Altai Argali oder den Altai Steinbock fliegen Sie nach Khovd. Khovd liegt ca. 1.200 km Luftlinie westlich von Ulan Bator. Von Khovd aus werden Sie dann mit dem Geländewagen zu Ihrem Camp gebracht. Von hier aus jagen Sie auf die stärkste Unterart der in der Mongolei vorkommenden Argalis – das Altai Argali. Diese Jagd im Altai findet auf 2.750 bis 3.050 Meter über dem Meeresspiegel statt. Eine realistisch zu erwartende Schneckenlänge beim Altai Argali liegt bei etwa 50 – 55 Inch (127 - 140 cm), was sie auszeichnet ist eine starke Basis, die bis zu 50 cm stark sein kann.

Zurück